Tuber excavatum - Ausgehöhlte Trüffel, hohle Hohltrüffel

aktualisiert: 02.03.2018 13:30:57


Autoren: Tuber excavatum, Vittadini, 1831 / Aschion fuscum, Wallroth, 1832 / Aschion fuscum, Wallroth, 1833 / Tuber fuscum, (Wallroth) Corda, 1837 / Rhizopogon excavatus, (Vittadini) Rabenhorst, 1844 / Vittadinion montagnei, Zobel, 1854 / Tuber montagnei, Zobel, 1854 / Scleroderma fuscum, (Wallroth) E. Fischer, 1900

Klassfikation: Fungi, Ascomycota, Pezizomycotina, Pezizomycetes, Pezizomycetidae, Pezizales, Tuberaceae

Aktueller Name: Tuber excavatum


Einführung

Da dieser Tuber einen starken Geruch verströmt, wird er von Trüffelhunden leicht gefunden. Der Geruch wird von angenehm bis penetrant unangenehm beschrieben, das hat mit dem Alter des Fruchtkörpers, der Nase und vielleicht auch mit dem Fundort zu tun. Der Trüffel ist sehr hart und für den Genuss ungeeignet.

Fruchtkörper

Peridie glatt, Gleba marmoriert, mit basalem Hohlraum, Venen weiss, Gleba braun

Fruchtkörperkonsistenz

trocken steinhart

Geruch / Geruchsprofil

penetrant, knoblauchartig, unangenehm

Sporenform

Rund bis breitoval

Sporengrösse

35-45 x 45-50 µm

Sporenoberfläche / Sporenmembran

mit weiten, unregelmässigen Maschen

Sporen pro Ascus

1 - 4

Vorkommen / Häufigkeit

häufig über das ganze Jahr


Gattungen:

Tuber: Trüffel


Tuber excavatum - Flammer, T© 2017

Tuber excavatum - in getrocknetem Zustand - Flammer, T© 4265

Tuber excavatum - Flammer, T© 1788

Tuber excavatum - Flammer, T© 2018

Tuber excavatum - Flammer, T© 4268

Tuber excavatum - Flammer, T© 4266

Tuber excavatum - Flammer, T© 4267

Tuber excavatum - Sporen gestackt - Flammer, T© 2019

Tuber excavatum - Flammer, T© 4269

Tuber excavatum - Flammer, T© 4270

Tuber excavatum - Flammer, T© 4271