Sammeln und zubereiten   

Sammeln und zubereiten

aktualisiert: 05.04.2018 18:30:27

Dörren und Einfrieren: Pilze sofort dörren oder einfrieren, wenn man mal einen schönen Fund gemacht hat oder keine Lust drauf hat. Beim Lagern, Einfrieren und Auftauen der Pilze die Hinweise im folgenden link studieren.

Fuchsbandwurm: In Bodennähe wachsende Waldfrüchte (Beeren, Pilze usw.), Gemüse, Salat, Beeren aus Freilandkulturen sowie Fallobst vor dem Verzehr gründlich waschen (wenn möglich kochen). Tiefgefrieren bei -20°C tötet die Eier des Fuchsbandwurmes nicht ab (sie verlieren erst bei -80°C ihre Lebensfähigkeit). •

Haltbarkeit: Pilze nicht tagelang lagern, sondern am besten sofort konsumieren.

Mahlzeitresten: Wenn mal von einer Mahlzeit etwas übrig bleibt sofort kühl stellen, zudecken und innerhalb 24 Stunden verwerten

Pilzkontrolle: Pilze immer kontrollieren lassen. Kennt man einen Pilz nicht, so nimmt man höchstens ein Exemplar mit um es vorzuzeigen.

Qualität des Sammelgutes: Weiche und matschige Pilze stehen lassen. Beim Sammeln darauf achten, dass immer der ganze Pilz mitgenommen wird, Pilze nicht einfach abschneiden, sondern mit dem Fuss aus dem Boden rausdrehen.

Rohe Pilze: Roh verwende ich nur Trüffel geraffelt auf Reis, Teigwaren, Rührei, etc. und Zuchtchampignons zur Dekoration und Beigabe im Salat.

Sammeln und Lagern: Pilze weder beim Sammeln noch bei Lagern in Plastiksäcken aufbewahren. Körbe eigenen sich am besten.

Spezielle Zubereitung: Konsum von Pilzen, welche eine spezielle Zubereitung brauchen, wie solche bei denen man zuerst das Kochwasser abgiessen muss, vermeiden, speziell wenn man empfindlich ist.

Verzehrmenge: Nicht Unmengen von Pilzen konsumieren, sondern Pilze als gut schmeckende Beilage verwenden.

Zubereitungshinweise und Kochzeit: Nur frische, kontrollierte und einwandfreie Fruchtkörper zubereiten. Pilze genügend lang kochen und Zubereitungshinweise beachten.

Links

Fuchsbandwurm: Echinococcus multiocularis

Unverträglichkeit von Pilzen