Atropa belladonna   

Atropa belladonna - Tollkirsche, Belladonna

aktualisiert: 08.05.2018

Einführung

Die Tollkirsche wächst auf Holzschlagplätzen and Wegrändern, am liebsten dort, wo es warm ist, genug Licht und wenig Konkurrenzpflanzen vorhanden sind.
Die Tollkirsche hat eine führende Stellung bei den Pflanzenvergiftungen. Man geht von einer Sterblichkeitsrate von ungefähr 10 % aus. Vergiftungen entstehen zum grössten Teil durch den Genuss der saftigen, süssen und gut schmeckenden Beeren. Selten kommt es zu Vergiftungen mit anderen Pflanzenteilen, so zum Beispiel mit dem Verwechseln der Wurzel mit Schwarzwurzeln. Als tödliche Dosis gelten für Kinder 3 - 4 Beeren und für den Erwachsenen 10 - 12 Beeren. Ab 0,3 g der Blätter können schon Vergiftungserscheinungen auftreten.

enthält folgendes Gift

Alkaloide Atropin, Scopolamin, Hyoscyamin

Giftigkeit

TÖDLICH GIFTIG !!!



2989 Flammer, T ©

2985 Flammer, T ©

2986 Flammer, T ©

2987 Flammer, T ©

2988 Flammer, T ©

7669 Flammer, T ©

7670 Flammer, T ©

7671 Flammer, T ©