Brandstellen   

Brandstellen

aktualisiert: 09.04.2018 15:53:37

Einführung

Es gibt etliche Pilze, die z.B. auf Feuerstellen, verkohlten Baumstämmen, etc. wachsen, solche die solange die Brandstelle noch einigermassen steril ist und keine Konkurrenz herrscht, andere erst wenn die Brandstelle bzw. der Brandherd etwas älter ist. 

Feuer ändert die Bodenchemie. Die Asche erhöht vorübergehend den alkalischen Gehalt des Substrates, was für das Wachstum dieser auf "Brandstellen" spezialisierten Pilze Voraussetzung ist.

Diese Pionierpilze schaffen zusammen mit anderen spezialisierten Pflanzen wieder die Grundlage für eine Rekonolialisierung des Terrains, da sie den mikrobiologischen Mix, die Chemie und Nahrungszufuhr für andere Pflanzen durch ihr Vorhandensein verändern.


Arten / Gattungen mit dieser Eigenschaft - Merkma:

Faerberia: Leistling, Kohlenleistling

Gymnopilus: Flämmlinge

Lyophyllum: Raslinge, Graublatt

Myxomphalia: Nabeling

Pholiota: Schüpplinge

Pyronema: Feuerbecherlinge