Neue Suche

Gymnopus dryophilus - Waldfreundrübling

aktualisiert: 24.07.2017 13:38:24

Klassifikation

Gymnopus - Marasmiaceae - Agaricales - Basidiomycetes - Rüblinge

Einführung

Dieser Pilz kann aufgrund der HDS, der hyalinen Sporen und der knorrigen Marginalzellen mikroskopisch gut als Collybia eingeordnet werden. Allerdings ist die Unterscheidung der einzelnen Arten nicht ganz einfach.

Der Waldfreundrübling ist ein früher Pilz. Man findet ihn ab April. An denselben Standorten findet man auch den Hydropus subalpinus, der jedoch allantoide Sporen aufweist und einen fast weissen Stiel aufweist.

Hutfarbe

trocken matt hellbraun, feucht dunkelbraun, hygrophan

Hutmerkmale

mit eingedelltem Zentrum. Zentrum dunkler. Jung in feuchtem Zustand braun. Hygrophan.

Lamellenfarbe

Lamellenfarbe hellbeige

Stielmerkmale

faserig, elastisch, manchmal flach mit Rille

Wachstumsform

büschelig, reihig

Geruch / Geruchsprofil

nicht unangenehm,

Geschmack

pilzig

Cheilozystiden

polymorph, mit knorrigen, fingerförmigen Auswüchsen.

Hutdeckschicht

Die HDS ist das typischste Bestimmungsmerkmal. Die koralloiden Strukturen der HDS lassen dieses Pilzchen gut eingrenzen.

Sporengrösse

2,5 - 3,5 x 5-6 µm, relativ kleine Sporen

Sporen

hyalin

Standort

Holzhäcksel, Blumenbeeten

Vorkommen / Häufigkeit

Frühling bis Herbst

Melzers-Reagenz

negativ, Sporen inamyloid

Verwechslung

Collybia butyracea, Gymnopus ocior und andere Gymnopus Arten

Essbarkeit gem. VAPKO (ohne Gewähr)

Speisepilz

siehe auch

Collybia dryophila

Gymnopus



Bild Nr. 3677 Flammer, T Bild Nr. 3676 Flammer, T Bild Nr. 2657 Flammer, T Bild Nr. 2091 Flammer, T Bild Nr. 3681 Flammer, T - MarginalzellenBild Nr. 3682 Flammer, T Bild Nr. 3680 Flammer, T - MarginalzellenBild Nr. 2658 Flammer, T Bild Nr. 3679 Flammer, T - HDSBild Nr. 1042 Flammer, T - HDS - HDS mit korallenförmigen Strukturen Bild Nr. 3678 Flammer, T - HDS